Aktuell

Text in leichter Sprache lesen aus

Selbstverteidigungskurs startet wieder in 2024

Unser kostenlose Selbstverteidigungskurs startet wieder regulär am Montag, dem 15.01., um 17:30h.
Ihr könnt euch weiterhin dazu anmelden über Signal oder Telegram: 0157/58222081
oder E-Mail unter: .

Vorerfahrung ist nicht notwendig und Quereinsteiger sind herzlich willkommen.

Mehr Infos findet ihr auch hier:

https://traeumchen-kassel.de/events/woechentlicher-selbstverteidigungskurs-fuer-trans-inter-nicht-binaere-personen/


Winterpause

Hallo liebe Besucher*innen,

wir sind erst am 02.01.2024 wieder erreichbar, und setzen unsere Angebote ab der zweiten Januarwoche wieder wie gewohnt fort.

Unterdessen hat die LSBT*IQ Netzwerkstelle dieses Jahr ganz wundervolle Veranstaltungen über die Weihnachts-Feiertage geplant. Unter Anderem ein Pen&Paper Spiel und ein queeres Hangout.
Wenn Ihr Lust auf gemütliches Beisammensein habt, findet ihr hier mehr Informationen dazu.

Wir wissen auch, dass für viele in der Community besonders die Winter-Feiertage besonders belastend sind. Deswegen möchten euch dazu ermutigen euch Hilfe und Unterstützung bei Freunden und anderen Bezugspersonen zu holen, euch auszusprechen und zuzuhören.

Solltet ihr dringend Hilfe brauchen, findet ihr hier unten eine Liste mit Anlaufstellen:

Notdienst (Lebensbedrohlich für sich selbst oder Andere )112


Sozial-Psychiatrischer Dienst (Akute Krise) 0561 787−5390

Vitos Kinder- und Jugendambulanz (Akute Krise) 0561 – 3 10 06 - 311 11


Ärztlicher Bereitschaftsdienst 116 117, https://116117.app/
Verweist auf die nächste, ärztliche Behandlungsmöglichkeit
(Anspruch auf Gespräch innerhalb von 4 Wochen!)

Krisenchat für Menschen 25 Online-Chat oder SMS: https://krisenchat.de/?chat=true

Jugendnot Mail Mail oder Chat https://jugendnotmail.de/


Telefon Seelensorge (muslimisch) Urdu, Arabisch, Türkisch 030-443509821, https://www.mutes.de

Telefon Doweria (Russisch) 0 30 44 03 08 454, www.russische-telefonseelsorge.de

Telefonseelensorge International https://www.telefonseelsorge.de/international-helplines

Telefon Seelensorge (christlich) 0800-1110111 oder 0800-1110222 oder 116 123
Mail: online.telefonseelsorge.de

Und hier ist eine Sammlung von Kontakten nach spezifischen Menschengruppen sortiert:
https://www.deutsche-depressionshilfe.de/depression-infos-und-hilfe/wo-finde-ich-hilfe/krisendienste-und-beratungsstellen

Vielen Dank, dass ihr dieses Jahr eure Ideen, euer Vertrauen und eure Lebenswege mit uns geteilt habt. Wir freuen uns euch auch in 2024 wieder begrüßen zu dürfen, und wünschen euch bis dahin leckeres Essen, viel Gelegenheit zum Ausschlafen und schöne Überraschungen.

Beste Grüße,

euer T*räumchen-Team


Gesprächsrunde: "Nicht-Binarität in der Beratung"

LIBS e.V. hatte im Februar diesen Jahres zu einer Gesprächsrunde zum Thema "Nicht-Binarität in der Beratung" eingeladen.
Dabei waren Né Fink (Beratung und Training zu geschlechtlicher Vielfalt), Heik Zimmerman (Kompetenzzentrum Trans* und Diversität (KTD) und Lien Woywod (Berater beim T*räumchen).

Gerne möchten wir jetzt die Audio-Dokumentation dieses interessanten Gesprächs mit euch teilen:

Weitere Dokumentationen und Veranstaltungen von LIBS e.V. findet ihr hier:

https://libs-ffm.de/index.php/angebot/37-informationen

Wir bedanken uns ganz herzlich bei LIBS e.V. für die Einladung und die Organisation dieses schönen Austauschs und wünschen euch viel Spaß beim Zuhören.

Euer T*räumchen Team


T*räumchen macht mobil

Wir haben tolle Neuigkeiten:
Wir sind jetzt auch in den Landkreisen anzutreffen!

Wir kommen zu euch in die Landkreise und können folgende Angebote ermöglichen:

  • Einzelberatungen und Sprechstunden
  • Fort- und Weiterbildungen im beruflichen Kontext
  • Aufklärungs- und Sensibilisierungs-Workshops
  • Selbstverteidigungsworkshops für queere Personen
  • Unterstützung beim Aufbau von Selbsthilfegruppen und Austausch-Treffen
  • Unterstützung bei Vernetzung der Community

Für wen?

  • Queere Personen
  • Menschen, deren Erleben von den üblichen Definitionen von Geschlecht abweicht
  • Personen, die Fragen zu geschlechtlicher Identität haben
  • Angehörige, Freund*innen, Verwandte, Partner*innen und Bezugspersonen, die Unterstützung suchen und sich gerne zu geschlechtlicher Vielfalt informieren möchten
  • Fachpersonal und Multiplikator*innen

Gibt es weitere Ideen oder Wünsche?
Meldet euch gerne bei uns!

Euer T*räumchen mobil


Telefon: 0561 / 97 97 59 10

Instagram: @t_raeumchen_kassel
www.träumchen-kassel.de


Schnupperkurs zum Theaterprojekt bei Queer & Young

Bei Queer & Young findet diesen Donnerstag, den 30.11., von 18-19 Uhr ein Schnupperkurs für Theater-Basics statt.
Das Projekt "Sieht man doch. Oder?!" von Studio Lev dreht sich um die Ausstellung "Alte Meister que(e)r gelesen" im Schluss Wilhelmshöhe.

Das Projekt von Studio Lev richtet sich an 14-18-Jährige Queers und Allies. Ihr müsst kein Vorwissen haben! Kommt einfach dazu!

Im Schnupperkurs lernt ihr das Projekt und einfache Theater-Basics kennen, denn am Ende des Theater-Projektes, was schon am 14. Januar 2024 ist, präsentieren wir ein kleines Theaterstück in der Ausstellung „Alte Meister que(e)r gelesen“ im Schloss Wilhelmshöhe.

Wir befassen uns also mit queeren Lebensrealitäten und queerer Sichtbarkeit, dabei fließen eure eigenen Geschichten ebenso ein wie die Geschichten der Ausstellungsstücke im Schloss Wilhelmshöhe.

Den Schnupperkurs leiten Schauspielerin Katharina Brehl und Theaterpädagogin Charlotte Braun, im Projekt werden sie unterstütz von Suse Umscheid und Theaterpädagogin Norina Kindermann.

Wir freuen uns auf euch!

Alle Termine in der Übersicht:

Do. 30.11.2023 – Schnupperkurs im queer & young 

Voraussichtlich: Di, 5.12.2023 – Offener Schnupperkurs im Studio Lev

Voraussichtlich: Fr. 8.12.2023 – Schnupperkurs im Mädchenhaus Malala

Do. 14.12.2023 – Besuch der Ausstellungseröffnung 

So. 17.12.2023 – Führung durch die Ausstellung

Di. 19.12.2023 – Zwischentreffen im Studio Lev 

Voraussichtlich. 11.-14.01.2024 – Intensivproben 

Zwischen 10. und 15.01.2024 – Gemeinsamer Theaterbesuch

14.01.2024 – Aufführung in der Ausstellung

Weitere Infos zum Projekt:

„Sieht man doch. Oder?“ startet mit Schnupperkursen in Jugendhäusern. Zum Auftakt besuchen wir gemeinsam die Eröffnung der Ausstellung „Alte Meister que(e)r gelesen“ im Schloss Wilhelmshöhe. Ein paar Tage später bekommen wir unsere eigene Führung durch die Ausstellung, können Fragen stellen und wählen Lieblingsstücke aus, zu denen wir einen besonderen Bezug haben.

Die Ausstellung beschäftigt sich mit queere Lesensart von alten Gemälden und Ausstellungsstücken. Wie auch in der Ausstellung selbst, wollen wir im Projekt queere Identität diskutieren und sichtbar machen. Inspiriert durch den Museumsbesuch werden wir selbst kleine Szenen konzipieren, die sich mit unseren eigenen queeren Erfahrungen und Lebensrealitäten auseinandersetzen. Wir gehen gemeinsam ins Theater, um Inspiration zu sammeln und uns mit Schauspieler:innen auszutauschen. Dann werden unsere Szenen im Probenblock in der letzten Winterferienwoche zusammengesetzt und vor Publikum aufgeführt. 

Zielgruppe des Projekts sind queere Jugendliche und queere Allies zwischen 14 und 18 Jahren. Alle Coach:innen und Ehrenamtliche sind selbst queer. „Sieht man doch. Oder?“ ist kostenlos dank Förderung.

Das Projekt wird gefördert von „Wege ins Theater“, dem Projekt der ASSITEJ im Rahmen des Förderprogramms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Es findet in Kooperation mit dem Mädchenhaus Kassel und hessen kassel heritage statt.

Über Studio Lev:

Studio Lev Kassel e.V. ist ein gemeinnütziger Verein für (Bühnen-)Projekte von, für und mit Menschen ab 6 Jahren in Kassel und macht kulturelle und politische Bildung über Mittel der Darstellenden Künste. Der Verein, der 2009 mit jährlichen Musicalproduktionen begann, versteht sich als queer und ist seit 2019 auf dem Weg ein Soziokulturelles Zentrum mit eigenem musikalisch-theatralem Wohnzimmer in der Kasseler Innenstadt zu werden.

Seit März 2022 bietet SLK in eigenen Räumen wöchentliche Kurse, Workshops, Stückentwicklungen und Konzerten für 6-27-Jährige und für alle ab 14 Jahren einen generationsübergreifenden Cho:r und Community Dance an und stellt Infrastruktur für freie Projekte.

Alle Angebote basieren auf den Säulen Entdecken, Entwickeln, Empower, Entertain! und Educate, einem iterativen Ansatz und dem jeweiligen Jahresthema und sind größtenteils dank Förderung kostenlos. Das Jahresthema 2023 ist „What for? – Mach die Welt zu deiner Bühne!“

Schreibt uns gerne unter wenn ihr Fragen habt!